Der Königssee - Perle des Berchtesgadener Nationalparks Königssee. Sein Name ist weltberühmt und er steht für smaragdgrünes Wasser inmitten einer einmaligen Landschaft. Gleiten Sie auf geräuschlosen Elektrobooten über den See, lauschen Sie dem beeindruckenden Königssee-Echo. Der sauberste See Deutschlands ist ca. 5 qkm groß, 8 km lang, an der breitesten Stelle 1,2 km breit und bis zu 190 m tief. Entstanden ist er in einer bereits vor der Eiszeit gebildeten Senke, die dann durch mächtige Eisströme noch weiter vertieft wurde. Als dann die Gletscher zurückgingen, sammelte sich im Tal das Schmelzwasser. See

St. Bartholomä  Die Fahrzeit hin und zurück beträgt 1 1/4 Stunden. Auf der Halbinsel St. Bartholomä befinden sich das Jagdschloß der bayerischen Könige (heute das Historische Gasthaus St. Bartholomä) und die Kirche St. Bartholomä aus dem Jahre 1134. Dies ist idealer Ausgangspunkt für einen Besuch der "Eiskapelle", einem domartigen Eisgewölbe, das auch im Sommer nicht taut. Schöner geht's nimmer ...... wenn der Königssee als die "Perle des Berchtesgadener Nationalparks" bezeichnet wird, dann muss der nur rund zwei Kilometer dahinter liegende Obersee der Diamant des Nationalparks sein. Wer den See zu Fuß umrundet, zurückschaut auf das mächtige Watzmann-Massiv mit der berüchtigten Ostwand, wird mit einem Ausblick belohnt, den selbst die Maler der Romantik nicht besser verklären konnten, wie er sich in Wirklichkeit darstellt.

Der Watzmann 2.713m Watzmann-klein ist nach den Gipfeln des Hochkönigstocks   (bis 2.941m) die höchste Erhebung der Berchtesgadener Alpen, die zu den nördlichen Kalkalpen zählt. Watzmannfrau

Die formschöne SchönfeldspitzeSchönfeldspitze ist mit 2.653 Metern nach dem Selbhorn der zweithöchste Berg des Steinernen Meeres.

Gotzenalm  1.685m  Rund Von Gotzenalm8 Tel. 08652-690900     15 Betten, 65 Matratzen, Pfingsten bis Mitte Oktober geöffnet voll bewirtschaftet Aufstieg 3–3,5 Std. mehr

Wasseralm 1.423 m  Die Wasseralm liegt in der RöthCIMG0033 im Steinernen Meer. Im Sommer ist die Hütte bewirtschaftet aber nicht telefonisch erreichbar. Nur über die Geschäftsstelle Sektion Berchtesgaden.Tel.08652/2207

Klettersteig am Grünstein

Eine unser besten Unterkünfte in der nähe von Berchtesgaden ist die Pension Meisl.

 

 

 

Almer Wallfahrt Jährlich am Samstag nach dem 24. August (Bartholomäustag) findet die Wallfahrt von Maria Alm nach St. Bartholomä Wallfahrtstatt. Anlaß zu dieser ältesten Gebirgswallfahrt Europas soll die im Jahre 1635 im benachbarten Salzburgischen wütende Pest gegeben haben. Am 23. August 1688 sind bei der Floßüberfahrt nach Königssee über 70 Personen ertrunken. Bis in die 20er Jahre wurde die Wallfahrt als gesellige Sache aufrechterhalten. Erst 1951 begann auf Initiative der Almer Musikkapelle und einiger überzeugter "Bartlmä-Geher" hüben und drüben wieder der Brauch  der Wallfahrt nach St. Bartholomä.  Ausgangspunkt ist das Riemannshaus. Traditionell wird hier nach dem ca. dreistündigen Aufstieg von Maria Alm eine Bergmesse gefeiert.

Wallfahrt 2010 in Berchtesgaden

Am 27.08.10 war es endlich soweit. Früh um 8.15 Uhr ging es mit dem Auto nach Berchtesgaden zu unserer Pension Meisl. Um 16.00 Uhr Ankunft. Wir müssen heute abend bei Zeiten ins Bett, da um 01.15 Uhr die Nacht vorbei ist. Mit dem Auto ging es dann nach einem kurzen Frühstück zum Königsee wo um halb drei Busse auf uns warteten und uns nach Maria Alm in Österreich brachten. Mit Kleinbussen wurden wir dann noch in Maria Alm einige Meter Bergauf gefahren um uns den Marsch etwas zu erleichtern. Um ca. 4.15 Uhr ging es dann auf eigenen Füssen weiter Bergauf bis zum Riemanhaus das auf 2177 m steht. Man benötigt dafür etwa 3 Stunden und gute Kondition. Um ca. 8.00 Uhr findet dann die Bergmesse statt die musikalisch von einer Blaskapelle umrahmt wird. Dann wird es ernst: Unter Führung eines erfahrenen Vorgehers geht’s im Gänsemarsch über das imposante Steinerne Meer, im Norden der Watzmann und Hochkalter. Bis zu drei Kilometer zieht sich der Zug in die Länge: Bei Sonnenschein ein Erlebnis über eine Wüste aus Stein, 2000 m hoch, bei schlechtem Wetter eine äusserst gefährliche und mühsame Tour. Am Karlinger Haus ist das Schlimmste überstanden. Es wird sich gestärkt, der Pfarrer hält noch mal eine Rede und die Blasmusik spielt auf. Nun geht’s hinunter zum Königssee, wo wir um ca. 17 Uhr eintreffen. Am Wasser werden wir schon erwartet. Es gibt für die Wallfahrer Freibier und Schnaps. Jetzt ist es nicht mehr weit nach St. Bartholomä, wo um 18.00 Uhr noch eine Dankandacht abgehalten wird. Im historischen Gasthaus treffen sich dann alle Wallfahrer und stärken sich nach den gewaltigen Strapazen dieser einmaligen Bergwallfahrt. Mit dabei sind natürlich auch hier die tapferen Musikanten, die ihre schweren Instrumente auf dem Rücken über das Steinerne Meer getragen haben.
Mit dem letzten Booten fahren wir dann zurück zum Dorf Königssee, wo unser Auto auf uns wartet das wir in den frühen Morgenstunden auf dem Parkplatz abgestellt hatten.   
Bilder                Video